Sponsoren

Redaktion Website

Saison 2017/18

PREISSKAT DES KSV 90 IN KIRCHHEILINGEN

Am vorletzten Sonntag, dem 4.Februar 2018 trafen sich 55 Skatbrüder aus der ganzen Region im Vereinshaus des Kirchheilinger Sportvereins KSV 1990, um den Sieger 2018 des schon traditionellen Skatturnieres zu ermitteln.

Sieger wurde in diesem Jahr Olaf Wachsmuth aus Bothenheilingen, der sich mit respektablen 3168 Punkten vor Gerd Steinacker (Holzengel-2937 Punkte) und Karl-Heinz Kellner (Vieselbach-2694 Punkte) durchsetzte. Olaf Wachsmuth konnte das Turnier bereits zum dritten Mal gewinnen, zuletzt 2016! Die Ehre der Kirchheilinger hielt in diesem Jahr Lothar Frank mit 2461 Punkten auf Platz 6 hoch. 

Seit nunmehr 37 Jahren organisiert der KSV das überregional bekannte Turnier.

Mit Platz 55 und nach offenkundig zu vielen „Linken Blättern“ gewann Dietmar Linke aus Sundhausen den Trostpreis mit 440 Punkten.

Der Vereinsvorsitzende des KSV, Hagen Gräfe, bedankt sich ganz herzlich für die zahlreichen Sach-und Geldspenden, die dem Sportverein während der Vorbereitung des Wettkampfes zur Verfügung gestellt wurden.

 

Thomas Stolle

WEIHNACHTSTURNIER

Am Donnerstag, den 28.Dezember 2017 wurde in der Turnhalle Kirchheilingen unser traditionelles Hallenfußballturnier ausgetragen. Fünf Mannschaften beteiligten sich, am Ende platzierten sie sich so:

1.KSV

2.Merxleben

3.Alte Herren

4.Neunheilingen

5.Großengottern

Unsere Torschützen waren: Samin Medar 6 Tore, Michael Weber 5 Tore, Christian Baron, Sven Wittstock und Maxi Gottschalk mit jeweils 4 Treffern.

Bester Torwart: Christian Rädler.

SAISONAUFTAKT DER VOLLEYBALLER

Am Samstag den 9.12.17 hatte die Volleyballmannschaft des KSV ihren ersten Heimspieltag
der Saison 17/18. Zu Gast waren die zweite Mannschaft von Concordia Erfurt und der
Lokalrivale Creaton Großengottern. Im ersten Spiel des Tages ging es gegen Concordia
Erfurt, die Volleyballer des KSV fanden gleich zu Beginn gut ihren Rhythmus und konnten
mit einem starken Aufschlag und einem konzentrierten Angriffsspiel den ersten Satz mit
25:15 für sich entscheiden. Im zweiten Satz konnten die Volleyballer an die guten Leistungen
aus dem ersten Satz anknüpfen, jedoch schlich sich gegen Ende des Satz eine
Unkonzentriertheit in der Annahme ein, so dass der KSV einige Schwierigkeiten bekam. Die
Volleyballer konnten aber noch rechtzeitig das Steuer wieder herumreißen; auch der zweite
Satz wurde mit 26:24 gewonnen wurde. Der dritte Satz ging leider so weiter wie das durchwachsene Ende des zweiten Satzes und die Volleyballer mussten den Satz mit 13:25 abgeben. Im vierten Satz konnten die Volleyballer wieder an die guten Leistungen aus dem ersten Satz und dem Beginn des zweiten Satzes anknüpfen. Dies lag vor allem an einem starken Aufschlag und einer wieder besser funktionierenden Feldabwehr, dadurch konnte der vierte Satz mit 25:21 gewonnen werden. Die Volleyballer des KSV haben somit 3:1 gegen Concordia Erfurt
gewonnen und konnten die ersten drei Punkte des Spieltages für sich verbuchen.
Im zweiten Spiel des Tages ging es im Derby gegen den Lokalrivalen Creaton
Großengottern. Die Volleyballer konnten auch hier den ersten Satz durch gute Aufschläge
und einer konzentrierten Leistung mit 25:14 gewinnen. In den Sätzen zwei und drei konnten der
KSV nicht an die Leistung des ersten Satzes anknüpfen und musste sich mit 20:25 und 19:25
geschlagen geben. Der vierte Satz musste nun gewonnen werden, um noch das Tiebreak zu
erreichen. Doch konnten die Volleyballer zu keinen Zeitpunkt an die vorherigen Leistungen
anknüpfen und somit verloren die Volleyballer des KSV mit 14:25 den vierten Satz. Dadurch
ging auch das Spiel mit 1:3 gegen Creaton Großengottern verloren.
Im letzten Spiel des Tages konnte sich Concordia Erfurt mit 3:2 gegen Creaton Großengottern
behaupten.
Es spielten für den KSV Christoph Bachmann, Rene Delkus, Marcus Haun, Dennis
Ingelmann, Daniel Kaschel, Sascha Müller und Kenny Schmidt.