Aktuelles

Sponsoren

Redaktion Website

Wir begrüßen Sie auf der Seite des Kirchheilinger Sportverein 90 e.V.

AUSWÄRTS WIEDER VERLOREN

Beinahe hätten wir für das Auswärtsspiel am 21.Mai 2017 gegen SV 1875 Einheit Worbis keine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen. So angespannt ist zur Zeit unsere Personalsituation. Bis zum Sonntagmorgen hatten sich gerade mal acht Spieler im Kadermanager eingetragen. Trainer Christopher Kaufmann startete nochmals einen Aufruf über Whats App und tatsächlich haben wir unsere Elf doch noch voll bekommen. Nicht zuletzt wieder einmal dank Tobias Büchner, der sich von Hannover aus auf den Weg machte.
Große Hoffnungen auf einen Sieg hatten wir indes nicht, wir wollten uns gegen den Tabellenfünften nur so teuer wie möglich verkaufen.

Das gelang uns auch soweit, aber das 0:1 durch einen nicht ganz berechtigten Elfmeter aufgrund einer Abwehraktion unseres Torwarts bescherte uns in der 32.Minute den Rückstand. Das 0:2 fiel aus einen von Worbis gut heraus gespielten Angriff, bei dem unsere Verteidigung keine besonders gute Figur machte.

In der zweiten Hälfte beschränkten wir uns auf Schadensbegrenzung, was uns ganz gut glückte. Es lag aber auch daran, dass Worbis seine zahlreichen Chancen verpennte.

In der Mitte der 2.Halbzeit parierte der Worbiser Torwart einen guten Schuss von Benjamin Röth und kurz vor Schluss hatte der gerade eingewechselte Robert Wöhnl den Anschlusstrefferer auf dem Fuß. Das war es auch schon auf unserer Seite an Tormöglichkeiten.

Vielleicht geht ja am nächsten Sonntag (28.05.2017 um 15 Uhr) in Diedorf was. Der Tabellenletzte präsentierte sich an diesem Wochenende mit einem 6:1 gegen Altengottern allerdings in sehr guter Verfassung.

ZU HAUSE GEHT'S

Im letzten Heimspiel der Saison am Sonntag, den 14.Mai 2017 wollte unsere Mannschaft vor den zahlreichen Fans einen guten Eindruck hinterlassen. Von Beginn an ließen wir keine Zweifel daran, dass heute drei Punkte bei uns bleiben würden.

Schon nach fünf Minuten war es Joseph Jung, der sich ein Herz fasste und durch die Verteidigung des Gegners allein auf den Torwart zulief – leider konnte er nicht verwandeln. Auch Sebastian Schmidt gelang im Nachschuss der Führungstreffer nicht.

In der Folge erarbeitete sich Andy Thon eine Tormöglichkeit, die aber ebenso wenig einen Abschluss fand. Allerdings mussten wir nur bis zur 6. Spielminute warten, als Florian Baumgarten eine Flanke von Sebastian Schmidt zum Führungstreffer nutzte. Auch danach spielten wir nach vorn, machten das Spiel breit und unsere Angriffe kamen wie aus dem Bilderbuch – nur ohne den Abschluss.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gaben wir das Spiel etwas aus der Hand, doch zum Glück nutzte Lengenfeld die Schwächephase unserer Mannschaft nicht aus. In der 75. Minute erlöste uns Michael Frank mit dem längst überfälligen 2:0 und brachte den hochverdienten Sieg unserer Mannschaft in trockene Tücher. Zu Hause klappt es doch besser als auswärts. Die hohen Auswärtsniederlagen in den letzten Spielen haben sicher ein falsches Licht auf die Mannschaft geworfen. 

Nach der Partie hat sich die Mannschaft in der Kabine zusammen gefunden, um über die kommende Saison zu sprechen. Das Ergebnis der Diskussion war, die Spieler möchten in der nächsten Saison lieber in der Kreisliga spielen, obwohl uns nach dem heutigen Spieltag 10 Punkte vom Abstiegsplatz trennen. Wir würden also freiwillig absteigen. Die angespannte Personalsituation und der hohe Altersdurchschnitt der Mannschaft lassen uns leider keine andere Wahl. Wir denken alle, dass wir in der Kreisliga besser aufgehoben sind und freuen uns schon auf die kurzen Wege und die vielen Derbys!

UNTER DIE RÄDER GEKOMMEN

Nachdem wir schon letzte Woche beim Auswärtsspiel gegen Brehme mit 6:0 unter die Räder gekommen waren, mussten wir auch an diesem Sonntag, den 8.Mai 2017 gegen SG DJK Arenshausen eine Niederlage hinnehmen. Dabei fing es gut an: Mit mehr Aktion nach vorne hatten wir den Gastgeber 20-25 Minuten gut im Griff. Bis dahin auch drei, vier sehr gute Gelegenheiten, ein Tor zu machen; aber wie immer keine davon genutzt!

Es kam wie es kommen musste: Der Führungstreffer für den Gegner fiel ohne Gegenwehr von uns. Wir verfielen wieder in unsere alten Starre und Arenshausen konnte bis zum Halbzeitpfiff zwei weitere Tore erzielen. 3:0 zur Halbzeit.

Die 2. Halbzeit begann wie die 1. Halbzeit. Gut gespielt und gute Raumaufteilung – aber, aber kein Tor aus den Chancen gemacht. Auch der weitere Verlauf erinnerte an die 1.Halbzeit. Ein Gegentreffer, bereits der 4. und schließlich das 5:0.

Fazit: Wir schießen vorn keine Tore, werden im Spielverlauf zunehmend ängstlicher, was zu mangelnder Konzentration führt. Da ist es für den Gegner einfach, Tore zu machen.

MORAL BEWIESEN!

Die Vorzeichen für das Heimspiel gegen Altengottern am Sonntag, den 23.April 2017 waren denkbar ungünstig! Zu unseren vielen Langzeitverletzten kamen die Ausfälle von Michael Frank, Sebastian Schmidt und Robert Wöhnl hinzu.

Auf der anderen Seite hatte die Mannschaft aus Altengottern bislang einen Lauf: Erst am letzten Freitag brachte sie den Tabellenführer aus Struth mit 4:1 die erste Saisonniederlage bei. Unter diesen Umständen wurden wir in den Wettbüros nicht gerade als Favorit gehandelt. Zum Glück gibt es Typen wie Tobias Büchner, die sich am Sonntagmorgen kurzentschlossen in Hannover in den Zug setzen und extra zum Spiel anreisen! Hut ab vor so einer Einstellung! Samin und Sanjin Medar verstärkten zum ersten Mal unsere 1.Mannschaft, bislang kamen die beiden Brüder aus Merxleben nur in der Zweiten zum Einsatz.

Der Spielverlauf ähnelte dem der letzten Spiele: Zu Beginn hatten wir die größeren Spielanteile, machten aber daraus keine Tore. Stattdessen lief sich in der 20. Spielminute Altengotterns Topstürmer Daniel Schmidt frei, rannte allein aufs Tor zu und verwandelte sicher zum 0:1. Nur vier Minuten später markierten die Altengotterschen mit einem direkten Freistoß das 0:2.

Sollte es das wieder schon gewesen sein? Diesmal zeigten wir Moral, mussten aber bis zur 41. Minute warten, als Adrian Schiller einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer sicher im gegnerischen Kasten versenkte. Kurz vor der Pause hatten wir eine weitere gute Möglichkeit auszugleichen.

In der zweiten Hälfte waren wir weiterhin spielbestimmend und ein überragender Benjamin Röth bracht uns durch seine beiden Tore auf die Gewinnerstraße. Das Spiel beendeten beide Mannschaften mit jeweils nur 10 Spielern: Altengottern in der 70. und Sven Wietstock in der 88. Minute sahen gelb-rot.

Benjamin Röth offenbarte seit langem wieder einmal, was für ein Potential eigentlich in ihm steckt. Auch die beiden jungen Spieler aus Merxleben zeigten ein sehr gutes Spiel und hatten ihren Anteil am ersten Dreier seit acht Spieltagen. Mit dem 3:2-Erfolg erhielt unsere Mannschaft, die ja auch in den letzten Begegnungen gut spielte, endlich die verdiente Belohnung! Das macht Hoffnung für die letzten Spiele der Saison!

JUNIOREN-FUSSBALLCAMPS 2017

....über das JFL-Schlotheim sind auch in 2017 wieder tolle Fußballcamps
möglich. Anmeldung unter www.jfl-schlotheim.de

Ältere Nachrichten und Berichte findet Ihr in unserem Archiv
oder auf der Seite der jeweiligen Mannschaft.

Besucher